|
|
|
|
|
| Impressum

"Strange I've Seen That Face Before"

Kunst, Design, Architekturvisionen


Susanne Titz in Zusammenarbeit
mit dem schottischen Kurator
Toby Webster

Ausstellung des Städtischen Museums Abteiberg, Mönchengladbach
vom 07.05 bis 17.09.06

(Sendung am 16. Juni 2006)

 


(Rory Crighton: Skull leaf)

Einladungskarte

Es ist die definitiv letzte Ausstellung des Museums Abteiberg in diesem Jahr, vom 07. Mai bis 17. Sept. 2006, bevor die Pforten für ca. 1 Jahr wegen Renovierungsarbeiten geschlossen werden. Großzügig unterstütz wird das Projekt durch den Ministerpräsidenten des Landes NRW und das British Council Berlin.


Das Konzept dieser Ausstellung ist einerseits sehr einfach und andererseits sehr komplex aufgebaut. Gegenübergestellt werden Werke aus Kunst, Design und Architektur, die sich ergänzen und im Kontrast gesehen neue Wahrnehmungen ermöglichen:
Unterschiedlichste Kunstwerke, wie Objekte Installationen, Malereien, Grafiken, werden miteinander verknüpft, die mit der labyrinthischen und vielförmigen Raumarchitektur des Museums, den unterschiedlichen Werken aus dem Bestand des Museums und denen aus der jungen Kunstgeneration immer neue und veränderte Betrachtungen zulassen.

 


Der in Glasgow lebende Kurator Toby Webster (geb. 1968), entwickelte die Idee dieser Ausstellung erstmals intuitiv, (der Titel "Strange I've Seen That Face Before" ist dem Song von Grace Johns aus den 80iger Jahren entnommen) bevor er planmäßig das Konzept umsetzte. Seit 2004 arbeitete er zusammen mit Frau Susanne Titz an der Umsetzung dieses Projektes im Hollein Museum Abteiberg, das wie er sagt, "ein idealer Ort" ist, an dem Kunst, Design und Architekturvisionen gleichzeitig, interaktiv und in interessanten Bezügen erfahrbar gemacht werden können. Zuvor realisierte er mit großem Erfolg 2002 ein ähnliches Projekt in der dänischen Kleinstadt Charlottenburg.


Gezeigt werden selten gesehene Objekte u. a. aus den 1960iger und 70iger Jahren des italienischen 'New Wave'-Designs, Werke von Hans Hollein, Alessandro Mendini, Silberwaren von Christopher Dresser, Arbeiten von Lucio Fontana, Gerhard Richter, Donald Tudd, Sol LeWitt, Laszlo Moholy-Nagy und die legendären Perücken von Andy Warhol.
Werke aus dem Bestand des Museums und Arbeiten von Künstlern und Künstlerinnen der jungen Generation, also historische und zeitgenössische Kunstwerke werden gegenübergestellt und bilden im Zusammenhang mit der Architektur des Museums ein Gesamtkunstwerk, das mit seinen labyrinthischen Räumlichkeiten eine Metapher zum Gehirn assoziiert
.
Es ist eine beachtliche Ausstellung mit einem komplexen, künstlerischen Anspruch und einer anregenden, visuellen und akustischen Bewusstseinserfahrung, die lebendige Eindrücke hinterlässt. Auch Besucher, die mit der zeitgenössischen Kunst eine problematische Beziehung haben, erwartet eine Vielfalt von unterschiedlichen, sinnlichen Eindrücken, die auch spielerische Aspekte in den Vordergrund stellen.
© H. W. Knorr 2006

 


Weitere Informationen zum Museum erhalten Sie unter:

E-Mail: mail@museum-abteiberg.de    Internet: Museum Abteiberg  u. Museumsverein
Städtisches Museum Abteiberg : Abteistraße 27, D-41061 Mönchengladbach
Öffnungszeiten: Di. bis So. von 10.00 - 18.00 Uhr - Pfingstmontag geöffnet.
Besucherinformation: 02161-252637


Zurück



     

©  Atelier Knorr-Kleine  -  Mönchengladbach 2000-2007  -  Stand 13.01.2012